Ernährung:

Nord-CDU will Schweinefleisch-Pflicht in öffentlichen Kantinen

Mit einem Vorstoß zur Gewährleistung eines Schweinefleisch-Angebots in öffentlichen Kantinen sorgt die CDU im schleswig-holsteinischen Landtag für Aufsehen.

Geht es nach der Nord-CDU kann so ein Standard-Mittagsteller in öffentlichen Kantinen in Schleswig-Holstein aussehen.
© photocrew - Fotolia.com Geht es nach der Nord-CDU kann so ein Standard-Mittagsteller in öffentlichen Kantinen in Schleswig-Holstein aussehen.

„Die Landesregierung wird aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass Schweinefleisch auch weiterhin im Nahrungsmittelangebot sowohl öffentlicher Kantinen als auch in Kitas und Schulen erhalten bleibt“, heißt es in einem Antrag der CDU-Fraktion im schleswig-holsteinischen Landtag für die Parlamentssitzung in der kommenden Woche.

„Der Minderheitenschutz – auch aus religiösen Gründen - darf nicht dazu führen, dass eine Mehrheit aus falsch verstandener Rücksichtnahme in ihrer freien Entscheidung überstimmt wird“, führt die CDU aus. Toleranz bedeute auch Anerkennung und Duldung anderer Esskulturen und Lebensweisen.

„Immer mehr Kantinen, Kitas und Schulen nehmen Schweinefleisch aus ihrem Angebot, um auf religiöse Gebräuche Rücksicht zu nehmen“, sagte CDU-Fraktionschef Daniel Günther. Die CDU halte das für falsch. „Wir setzen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Dazu gehört in unserer Kultur auch der Verzehr von Schweinefleisch“, sagte Günther. Wer das nicht essen möchte, müsse es nicht tun. „Niemand soll dazu verpflichtet werden. Wir wollen aber auch nicht, dass die Mehrheit deshalb auf Schweinefleisch verzichten muss.“

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (4)

das ist einschränkung der deutschen esskultur. wer nicht essen mag der muss auch nicht. ich will deutsches essen auch weiterhin in kantinen und gaststätten haben, egal ob "tote Oma" "Schweinefleisch" oder Wurst in diversen Geschmacksrichtungen. befinde ich mich in einem anderen land muss ich auch automatisch das essen was auf den tisch kommt, das gebietet sich der höflichkeit, ansonsten verzichte ich auf die reise!!!

Wer um alles in der Welt ist denn die Nord-CDU. Bitte recherchieren konkret und schreiben Sie nicht von irgendwelchen INFO-Lieferanten ab. Eine korrekte Nennung von Ross und Reiter sollte für einen anspruchsvollen Journalisten eigentlich Verpflichtung sein.

Lieber Benutzer mit dem Namen Schulz, ich habe nun im Artikel deutlicher gemacht, dass es sich dabei um die CDU in Schleswig-Holstein beziehungsweise deren Landtagsfraktion handelt. In der Überschrift bleibt das so verkürzt. Mit freundlichen Grüßen, Oliver Wunder, Nordkurier-Redaktion

das Schwein in der Pfanne verrückt.