Medienbericht:

Regierung plant Hartz-IV-Erhöhung

Einem Medienbericht zufolge soll der Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger im nächsten Jahr angehoben werden. Der Beschluss vom Bundeskabinett wird Ende September erwartet.

Zuletzt war der Hartz-IV-Satz für Alleinstehende zum Jahreswechsel 2014/2015 um acht auf 399 Euro angehoben worden.
Franz-Peter Tschauner Zuletzt war der Hartz-IV-Satz für Alleinstehende zum Jahreswechsel 2014/2015 um acht auf 399 Euro angehoben worden.

Hartz-IV-Empfänger sollen einem Medienbericht zufolge im kommenden Jahr fünf Euro mehr im Monat erhalten. Der Regelsatz für Alleinstehende soll dann auf 404 Euro pro Monat steigen, wie die "Bild"-Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf einen Entwurf der Bundesregierung berichtete. Bei Paaren soll der Satz demnach um vier auf 364 Euro je Partner steigen. Der Satz für Kinder von
Hartz-IV-Empfängern (0 bis 6 Jahre) solle um drei Euro auf 237 Euro steigen. Wie das Blatt weiter berichtete, will das Bundeskabinett die Erhöhung am 23. September beschließen. Der Bundesrat soll demnach am 25. September zustimmen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!