Atomwaffen:

Russland testet neuen Sprengkopf

In Kasachstan schlug eine russische Interkontinentalrakete auf einem Übungsplatz ein. Nein, das war kein Angriff, die Streitkräfte versuchen Raketenabwehrprogramme zu knacken.

Interkontinental Raketen vom Typ Topol-M wurden von den russischen Streitkräften mit neuen Sprengköpfen versehen.
Sergei Ilnitsky Interkontinental Raketen vom Typ Topol-M wurden von den russischen Streitkräften mit neuen Sprengköpfen versehen.

Russland hat nach offiziellen Angaben erfolgreich eine atomar bestückbare Interkontinentalrakete mit einem neuen Sprengkopf getestet. Das Geschoss vom Typ Topol RS-12M habe nach dem Start von einer südrussischen Basis wie geplant das Ziel auf einem von Moskau gepachteten Übungsgelände im befreundeten Nachbarland Kasachstan getroffen, sagte Igor Jegorow von den Raketenstreitkräften am Donnerstag. Die Testergebnisse sollten nach seinen Angaben dazu beitragen, effektive Mittel zur Überwindung von Raketenabwehrprogrammen zu entwickeln.