Reisebranche zufrieden:

Schon jetzt die Sonne gebucht

Das Geschäft mit den schönsten Wochen des Jahres ist angelaufen - vor allem Griechenland-Urlaub ist gefragt. Einige beliebte Ziele am Mittelmeer werden im Sommer teurer.

Mallorca bleibt ein beliebter Klassiker
Julian Stratenschulte Mallorca bleibt ein beliebter Klassiker

Weihnachten bietet die Gelegenheit, den nächsten Sommerurlaub zu planen. In der Hoffnung auf eitel Sonnenschein haben sich bereits viele Reiselustige entschieden. Aus Sicht der Reiseveranstalter ist das Geschäft mit den schönsten Wochen des Jahres gut angelaufen. Tui und Thomas Cook sprachen rund zwei Monate nach Erscheinen der neuen Kataloge von einem guten Start in die Sommersaison. In einigen beliebten Urlaubsgebieten müssen die Urlauber 2014 etwas tiefer in die Tasche greifen.

Etwa zwei Prozent teurer wird der Spanien-Urlaub. Billiger wird es dagegen meist auf der Fernstrecke. Die Veranstalter konnten wegen des starken Euro günstiger einkaufen. Im Schnitt bleiben die Preise stabil, wie die vier großen Veranstalter Tui, DER Touristik, Thomas Cook und Alltours, versichern.

Vor allem Familien mit schulpflichtigen Kindern haben den Sommerurlaub schon fest gemacht. Besonders hoch ist die Nachfrage nach Griechenland-Urlauben. "Hellas ist sehr, sehr gut gebucht", heißt es bei Thomas Cook und Tui. Das Euro-Krisenland hatte 2013 ein Comeback als Urlaubsland erlebt.

Etwas teurer wird der Sommerurlaub in Spanien. Marktführer Tui erhöhte die Preise um 2 Prozent. Thomas Cook schlägt für Urlaube auf Mallorca und den Kanaren 1 beziehungsweise 2 Prozent drauf. Bei den Individual- und Fernreisenveranstaltern von DER Touristik (Dertour, Meier‘s Weltreisen und ADAC Reisen) müssen Urlauber auf Mallorca etwa 6 Prozent mehr für die schönsten Wochen des Jahres zahlen. Grund sei die starke Nachfrage, vor allem in den Sommermonaten.

Zum Teil deutlich billiger werden Fernreisen. 3 Prozent weniger zahlen Tui-Urlauber etwa für Mauritius und die Malediven. Die USA und Australien werden um 2 Prozent günstiger. Bei Thomas Cook und Neckermann sind die Preisnachlässe für die Malediven (7 Prozent) und für Südafrika (8 Prozent) besonders kräftig. Bei Dertour, Meier‘s Weltreisen und ADAC Reisen kosten Fernreisen im Schnitt 2 bis 3 Prozent weniger.

Auch Alltours bietet Fernreisen günstiger an. Billiger werden die schönsten Wochen des Jahres zudem auf Mallorca, in Bulgarien und Griechenland. Urlaub in der Türkei wird dagegen etwas teurer.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung