Internationaler Frauentag:

Tierschützerin und Hospizarbeiterin geehrt

Internationale Frauentag, Frauenkampftag, und die Vereinten Nationen nennen ihn gar "Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden". Es gibt viele Namen – und am 8. März auch viele Aktionen. Zwei Frauen aus MV und Brandenburg sind ganz besonders involviert.

Gruppenbild mit Präsident: 24 Frauen wurden am Montag im Schloss Bellevue ausgezeichnet.
Wolfgang Kumm Gruppenbild mit Präsident: 24 Frauen wurden am Montag im Schloss Bellevue ausgezeichnet.

24 engagierte Frauen sind anlässlich des Frauentages von Bundespräsident Joachim Gauck mit Verdienstorden ausgezeichnet worden. Aus MV wurde Nadine Gronek mit einer Verdienstmedaille geehrt. Die 37-Jährige hat in Klein Sien bei Rostock mit der "Tierhilfe Norddeutschland" einen Zufluchtsort für mehr als 200 Tiere aufgebaut.

Zu Tränen gerührt hat auch Hospizmitarbeiterin Annemarie Pohl aus Neuruppin die Ehrung des Bundespräsidenten entgegen genommen. Ihr wurde die Verdienstmedaille im Schloss Bellevue für ihre mehr als zehnjährige ambulante Hospizarbeit beim Sozialdienst der Ruppiner Kliniken verliehen.

Frauen verdienen weniger als Männer

Frauen sind beim Aufstieg in Führungspositionen in den letzten Jahren in Deutschland nicht richtig vorangekommen. Sie waren 2014 im EU-Vergleich mit 29 Prozent unterrepräsentiert, zudem blieb der Anteil gegenüber den beiden Vorjahren nahezu unverändert, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Als ein Hemmnis für den beruflichen Aufstieg gilt, dass vor allem Frauen aus familiären Gründen in Teilzeit arbeiten. Frauen verdienen in Deutschland zudem im Schnitt brutto rund 22 Prozent weniger als Männer.

Auf der ganzen Welt haben Frauen noch immer mit großen Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt zu kämpfen. Das geht aus einer Erhebung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hervor, die am Montag in Genf vorgestellt wurde. Die Organisation bestätigt Einschätzungen, wonach es noch mehr als 70 Jahre lang dauern werde, bis Männer und Frauen gleich viel verdienten.