Polizei erwischt Raser:

100 Stundenkilometer zu viel

Mit rund 100 Stundenkilometern mehr als erlaubt hat die Polizei einen 42 Jahre alten Raser in der Nacht zu Freitag bei Grabow gestoppt.

Polizisten fuhren selbst mit einem Tempo von 178 Stundenkilometern, um dem Mann zu folgen, wie ein Sprecher mitteilte. Erlaubt waren auf der Strecke nur 80 Stundenkilometer.

Als ein Transporter den Autofahrer ausbremste, konnten die Polizisten die Fahrt des Rasers stoppen. Den 42-Jährigen erwarten zwei Monate ohne Führerschein, 400 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. Als Grund für sein hohes Tempo gab der Mann demnach an, es eilig gehabt zu haben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung