Großfeuer in Ueckermünde:

400 brennende Strohballen - Verdacht auf Brandstiftung

Mit 400 brennenden Strohballen kämpft die Feuerwehr in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Die Polizei geht nach eigenen Angaben von Brandstiftung aus. Das Ausmaß des Feuers, das am späten Dienstagabend ausbrach, ist so groß, dass die Löscharbeiten voraussichtlich bis zum Mittwochmorgen dauern werden, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Am Morgen soll die Kriminalpolizei ihre Arbeit aufnehmen. Nach ersten Schätzungen ist wegen des brennenden Strohs ein Schaden von rund 12 000 Euro entstanden.