Brandtragödie in Ribnitz-Damgarten:

59-Jähriger stirbt bei Hausbrand

Um die Schwester seiner Lebensgefährtin zu retten, eilt ein Mann in ein brennendes Haus. Er bringt die Frau in Sicherheit und kommt selbst in den Flammen um.

Bernd Wüstneck Ein 59-jähriger starb in den Flammen, als er die Schwester seiner Lebensgefährtin gerettet hat.

Ein Mann hat in Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) eine Frau aus einem brennenden Haus gerettet und ist selbst in den Flammen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei bemerkte die Lebensgefährtin des Mannes am Montagabend einen Brand in der Küche und rief den 59-Jährigen zu Hilfe. Da sie die Flammen nicht selbst löschen konnten, lief der gehbehinderte Mann in die obere Etage der Doppelhaushälfte, um die Schwester seiner Partnerin vor dem Feuer zu retten. Es gelang ihm, die Frau über ein Fenster in Sicherheit zu bringen. Er selbst schaffte es nicht, sich zu retten. Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr fanden seine Leiche in der Brandruine im Ortsteil Hirschburg.

Die 54-jährige Lebensgefährtin des Mannes und ihre zwei Jahre jüngere Schwester kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Das Haus brannte komplett ab, der Schaden am Gebäude beläuft sich auf knapp 100 000 Euro. Es werde wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt, hieß es. Die genaue Brandursache ist noch nicht klar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung