Lkw-Unfall:

Acht Stunden Sperrung der B109

Ein Unfall zwischen zwei Lastwagen hat am Donnerstag für eine stundenlange Sperrung der Bundesstraße 109 in Vorpommern gesorgt und mindestens 60 000 Euro Schaden verursacht.

Wie die Polizei in Anklam mitteilte, war ein missglücktes Überholmanöver kurz vor Ferdinandshof Ursache der Karambolage. Ein 24-jähriger aus Berlin hatte einen Sattelzug-Lkw überholt und war beim Wiedereinordnen mit der Zugmaschine des überholten Fahrzeugs kollidiert.

Beide Lastwagen fuhren in den Graben, die Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Die Bergung dauerte rund acht Stunden. Die B109 ist die wichtigste Nord-Süd- Straßenverbindung in Vorpommern neben der weiter westlich verlaufenden Autobahn 20.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung