Aufkleber und Plakate:

Ausländerfeindliche Schmierereien in Greifswald

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag fremdenfeindliche Plakate und Aufkleber in Greifswald verbreitet.

Wie die Polizei mitteilte, haben die Täter sich nicht mit kleinen Plakaten und Aufklebern begnügt. An der Fußgängerüberführung in der Rubenowstraße und der Osnabrücker Straße  wurden zwei 6 Quadratmeter große Transparente aus Stoff aufgehangen. In der Straße Schuhahen und in der Rigaerstraße stellten die Beamten Aufkleber und Plakate sicher.

Die Transparente, Aufkleber und Plakate sind fremdenfeindlich und wurden sofort entfernt. Ob sich aus der Klebe-Aktion strafrechtliche Konsequenzen ergeben, steht noch nicht fest.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2223, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung