Insassen flüchten unverletzt:

Auto geht auf A20 in Flammen auf

Ein Auto hat auf der Autobahn 20 auf Höhe Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) Feuer gefangen.

Wie die Polizei mitteilte, konnten sich der 46 Jahre alte Fahrer und seine 44-jährige Beifahrerin am Samstagabend unverletzt retten. Die beiden waren von Rügen in Richtung Stettin unterwegs, als plötzlich Flammen aus dem Heck schlugen. Der Mann habe daraufhin den Wagen auf den Standstreifen gelenkt und sich mit seiner Beifahrerin in Sicherheit gebracht. Das Auto blieb nach Polizeiangaben im Graben stehen. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten sei ein Fahrstreifen der A20 für eine Stunde gesperrt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Eur

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung