Polizei vermutet Diebstahl:

Auto nach Probefahrt nicht zurückgebracht

Als der vermeintliche Kunde das Auto nicht ins Neubrandenburger Autohaus zurückbrachte, wurde der Verkäufer misstrauisch. Wohl zurecht, wie sich jetzt zeigt.

Der Mitarbeiter des Autohauses war in dem guten Glauben, den Wagen einem potentiellen Käufer zur Probefahrt zu überlassen. Doch der hatte offenbar gar nicht vor, das Fahrzeug wieder zurückzubringen. Als der vereinbarte Rückgabezeitpunkt überschritten war, informierte das Autohaus in Neubrandenburg die Polizei. Die stellte bei der Überprüfung des Wagens, mit dem der vermeintliche Interessent angereist war, fest, dass dieses Auto in der Region Parchim gestohlen wurde und ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Polizei beziffert den Wert des gestohlenen Autos auf 17.000 Euro. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag.