:

18-Jähriger überschlägt sich mit Trabant auf A20

Bei einem Unfall mit dem inzwischen selten gewordenen DDR-Kultauto Trabant sind am Sonntag auf der Autobahn 20 bei Sanitz (Landkreis Rostock) zwei Männer schwer verletzt worden.

Wie ein Polizeisprecher am Montag in Rostock erklärte, fuhr der 18 Jahre alte Fahrer durch einen Fehler erst nach rechts auf den Grünstreifen und dann zurück gegen die Mittelleitplanke. Der Wagen aus dem Altmarkkreis Salzwedel (Sachsen-Anhalt) überschlug sich und blieb stark beschädigt auf dem Dach liegen. Fahrer und Beifahrer kamen in eine Klinik nach Rostock.

Die Autobahn 20 Lübeck-Stettin war in Richtung Stralsund vorübergehend gesperrt. Zum Schaden machte die Polizei keine Schätzung. Die Trabant-Produktion war 1991 eingestellt worden. Seither sind solche Autos immer seltener auf den Straßen zu sehen.