Reifendiebe gefasst:

Autobesitzer im Schlaf bestohlen

Die Polizei hat in Woldegk (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) drei mutmaßliche Reifendiebe gefasst.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg sagte, hörte ein Anwohner in der Nacht zum Sonntag, wie sich Unbekannte am Auto seines Nachbarn zu schaffen machten. Als Licht anging, flüchteten die Männer - ohne die Autoräder mitzunehmen. Die Polizei konnte die drei Tatverdächtigen im Alter von 19, 23 und 63 Jahren im Stadtgebiet festnehmen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts des Bandendiebstahls aufgenommen.

Weniger Glück hatte eine Familie in Koserow (Kreis Vorpommern-Greifswald). Hier drangen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in ein Wohnhaus ein, während die Besitzer schliefen. Die Einbrecher stahlen die Fahrzeugschlüssel und erbeuteten ein rund 35 000 Euro teures Auto. Die Besitzer merkten erst am Morgen den Einbruch. Auf ähnliche Weise wurden zuletzt mehrfach in Vorpommern hochwertige Autos gestohlen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung