Total leichtsinnig:

Autofahrer liefern sich Rennen auf der Bundesstraße

Die Polizei hat am Wochenende zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die sich auf der Bundesstraße 106 bei Lübesse im Kreis Ludwigslust-Parchim offenbar ein Rennen lieferten.

Bemerkt wurden die Raser am Samstag von der Besatzung eines Videowagens, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Dabei wurde ein Pkw bei zulässigen 100 km/h mit 168 Stundenkilometern gemessen, ein Kleintransporter brachte es auf 153 km/h.

Die Fahrzeuge hatten sich zwischen Lübesse und Hasenhäge trotz Gegenverkehrs mehrfach mit hoher Geschwindigkeit überholt, der Pkw raste dabei sogar im Überholverbot an dem Videowagen der Autobahnpolizei vorbei. Den beiden Fahrern im Alter von 64 und 30 Jahren drohen nun jeweils ein Monat Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg und ein hohes Bußgeld, wie es hieß.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!