Ermittlungen wegen Amtsanmaßung:

Autofahrer missbraucht Blaulicht

Einmal freie Fahrt haben - das könnte für zwei junge Männer aus dem Kreis Mecklenburgische Seenplatte noch recht teuer werden.

Mit Blaulicht durch die Gegend rasen und in den Verkehr eingreifen: Die Polizei darf das, ein normaler Autofahrer natürlich nicht.
dpa Mit Blaulicht durch die Gegend rasen und in den Verkehr eingreifen: Die Polizei darf das, ein normaler Autofahrer natürlich nicht.

Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neubrandenburg sagte, wurde ein 19-Jähriger dabei beobachtet, wie er morgens mit Blaulicht auf dem Auto nach Demmin fuhr. Ein Autofahrer wähnte auf der Straße von Burow nach Demmin schon die Polizei hinter sich. Er fuhr an die Seite, weil er mit einer Kontrolle rechnete. Stattdessen raste der 19-Jährige vorbei. Anhand des Kennzeichens wurden der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer in einem Ausbildungsbetrieb in Demmin gefunden und das täuschend ähnliche Blaulicht wegen Missbrauchs sichergestellt. Gegen das Duo werde nun wegen Amtsanmaßung ermittelt.