Zurück bleibt trübes Wasser:

Bagger aus dem Achterwasser gefischt

Tagelang haben Einsatzkräfte versucht, den Bagger aus dem Wasser zu ziehen, jetzt hat die Aktion ein glückliches Ende gefunden.

dpa/Genrefoto

Die Sache hat ein gutes Ende gefunden. Der Kettenbagger, der vor einigen Tagen im Achterwasser bei Loddin versank, ist geborgen, meldet die Polizei. Zurück bleibt trübes Wasser. Nicht durch den Bagger selbst, sondern durch die Bergung, sei es zur Gewässerverunreinigungen gekommen. Umweltgefährdend seien diese Stoffe aber nicht. Zuletzt war das Bergungsteam dabei, die eingesetzte Technik abzubauen und den 24 Tonnen schweren Bagger zu verladen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung