Nach geplatzem Prozess:

Bandidos-Rocker per Haftbefehl gesucht

Die Neubrandenburger Staatsanwaltschaft und die Polizei fahnden per Haftbefehl nach dem "Sicherheitschef" der Bandidos-Rocker aus Neubrandenburg.

Das Amtsgericht Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) habe jetzt einen Haftbefehl erlassen, nachdem der Prozess gegen den 33-Jährigen geplatzt war, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Der in der Szene bekannte Kampfsportler war zu der Verhandlung im Oktober nicht erschienen. Sein Verteidiger erklärte, dass der Mann sich in den USA aufhalten soll. Ermittler bezweifeln das.

Dem 33-Jährigen werden Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Waffengesetz sowie illegaler Besitz von Drogen vorgeworfen. Bei einer Durchsuchung in der Wohnung des Beschuldigten im Frühjahr in Eggesin waren ein Revolver, eine Pistole und Maschinengewehr-Munition sowie eine geringe Menge Kokain gefunden worden. Dem gelernten Tiefbauer drohen bei einer Verurteilung ein bis fünf Jahre Haft. Bisher habe er keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht, hieß es von seinem Anwalt.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung