Ausgrabung am Güterbahnhof:

Bauarbeiter entdecken Skelett

Nur 30 Zentimeter unter der Erde: Am Neubrandenburger Güterbahnhof sind Arbeiter auf menschliche Knochen gestoßen.

dpa

Die Teile des Skeletts wurden bei Schachtarbeiten gefunden - sie lagen in nur rund 30 Zentimetern Tiefe an einer Villa am Güterbahnhof, die saniert wird, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Neubrandenburg. Denkmalpfleger legten das Skelett frei. Die Rechtsmedizin in Greifswald soll die Knochen genauer untersuchen.

Hinweise auf ein Verbrechen gebe es nach dem ersten äußeren Eindruck nach nicht. Nach Einschätzung von Stadthistorikern soll der oder die Tote schon seit der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg dort liegen. Die Umstände seien allerdings noch unklar.
 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung