Scherbenberg zwischen Lübz und Plau:

Bierlaster verliert Ladung

Bier blockiert Bundesstraße: Rund 10 000 Flaschen Bier sind bei einem Lkw-Unfall am Montagmorgen bei Barkow nahe Plau (Kreis Ludwigslust-Parchim) auf die Straße gestürzt.

Schlechte Nachrichten für Bierfreunde: Es gibt jetzt 500 Kisten weniger Bier.
Ralf Hirschberger Schlechte Nachrichten für Bierfreunde: Es gibt jetzt 500 Kisten weniger Bier.

Die Bundesstraße 191 war wegen des Scherbenberges seit etwa 4 Uhr gesperrt, wie ein Polizeisprecher in Plau sagte. Da die Bergung kompliziert sei, werde die Sperrung voraussichtlich noch bis zum Nachmittag dauern.

Nach ersten Untersuchungen war die komplette Ladung in 500 Bierkästen beim Durchfahren einer engen Rechtskurve durch die Plane vom Lastwagen gerutscht. Der Lastwagen kam aus dem wenige Kilometer entfernten Lübz, und die Ladung sei nicht ordnungsgemäß gesichert gewesen. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden wurde auf rund 6000 Euro geschätzt. Eine Spezialfirma müsse erst den Scherbenberg beseitigen und dann die Straße reinigen.