Mehrere zehntausend Euro Schaden:

Feuer vernichtet Bootsschuppen - Brandstiftung vermutet

Ein Großfeuer vernichtet eine ganze Reihe von Bootsschuppen an der Müritz. Auch Motorboote verbrennen. Es wird Brandstiftung vermutet - das Motiv ist noch nicht bekannt.

Ein Großbrand hat in der Nacht zu Dienstag bei Gotthun (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) etwa zehn Bootsschuppen und mindestens drei Boote zerstört. Das Feuer brach frühmorgens gegen 02.00 Uhr aus und ist inzwischen gelöscht, wie ein Polizeisprecher in Neubrandenburg sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Die Anlage an der Müritz besteht aus rund 40 Bootsschuppen. Eine Reihe mit etwa zehn solcher hölzernen Bootsunterstände wurde komplett vernichtet. Menschen wurden dabei nicht verletzt. Der Schaden wird auf mindestens 100 000 Euro geschätzt.

Nach Angaben von Augenzeugen hatten Unbekannte Brandbeschleuniger in Form von Kohleanzündern an die Türen in mehreren Bootsschuppenreihen gelegt. In einigen Fällen seien Türen angebrannt und verrußt gewesen, aber die Flammen seien vermutlich durch den teils nassen Schneefall ausgegangen. Als die Feuerwehren, die mit etwa 80 Leuten anrückten, am Brandort eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch. Ob noch weitere Motorboote in den verbrannten Schuppen lagen, wird noch untersucht.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung