Brutale Täter:

Zwei Männer überfallen Fußgänger und Radfahrer

Sie sprangen aus dem Hinterhalt auf ihre Opfer und überfielen mindestens vier Menschen in Greifswald. Dabei gingen sie so brutal vor, dass zwei Betroffene sogar ärztlich behandelt werden mussten.

Die Polizei sucht nach zwei Männern, die für mehrere Überfälle in Greifswald verantwortlich sein sollen.
Jan Woitas Die Polizei sucht nach zwei Männern, die für mehrere Überfälle in Greifswald verantwortlich sein sollen.

Der erste Überfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr in der Loissiner Wende, teilte die Polizei mit. Eine 55-jährige Frau wurde von zwei oder drei Tätern von hinten zu Boden gerissen und beraubt. Dabei wurde die Frau so sehr verletzt, dass sie im Klinikum behandelt werden musste. Die Täter flüchteten Richtung Dubnaring.

Kurze Zeit später gegen 17.50 Uhr ging bei der Polizei der nächste Notruf ein. Ein 53-jähriger Radfahrer war auf der Anklamer Straße von zwei unbekannten Männern zu Boden gerissen worden. Die Männer wollten sein Geld und sein Handy. Zuvor war ein weitere Mann von den Tätern angegriffen worden. Nach dem Überfall flüchteten sie in unbekannte Richtung. Auch hier musste sich der überfallene Radfahrer wegen seiner Verletzungen in ärztliche Behandlung begeben.

Täter springen aus dem Gebüsch

Um 20.09 Uhr kam wieder ein Notruf. Zwei männliche Personen griffen eine 24-jährige Frau an, die auf ihrem Fahrrad auf dem Karl-Liebknecht Ring/Ecke Anklamer Straße unterwegs war. Die beiden Männer sprangen plötzlich aus dem Gebüsch und versuchten, die Frau mit Schlägen gegen ihren Hals vom Fahrrad zu stoßen. Das gelang ihnen nicht und sie konnte ihnen entkommen. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen.

Die Polizei geht nach Auswertung der Zeugenangaben davon aus, dass es sich um die selben zwei Täter handelt. Einer der Männer wird zwischen 20 und 35 Jahre geschätzt und soll 180 cm bis 185 cm groß sein. Er hat eine sportliche Gestalt und kurzgeschorene helle Haare. Zum Zeitpunkt der Tat trug er ein helles Basecap, einen dunklen Kapuzenpullover und eine graue Jogginghose. Der zweite Täter wird als kleiner und stämmiger beschrieben. Sein Alter wird auf rund 30 Jahre geschätzt. Er war dunkel gekleidet, eventuell mit einem Karomuster an Jacke oder Hose. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zur Aufklärung dieser Taten und Ergreifung der Täter. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung