Täter noch nicht gefasst:

Dramatische Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Die Polizei wollte einen gestohlenen Wagen stellen. Doch der Täter widersetzte sich der Festnahme.

Wie die Polizei berichtete, kontrollierten Beamte auf der A 11 einen aus München gestohlenen Pkw. Der Fahrer konnte jedoch flüchten, worauf die die Polizei die deutsch-polnische Grenze sperrte. Vor dem Grenzübergang Pomellen fuhr der Täter von der Autobahn ab - über eine nicht öffentliche Ausfahrt. Dabei durchbrach er ein Eisentor, baute einen Unfall und setzte dann seine Flucht zu Fuß fort.

Die Polizei fahndete nach dem Täter, unter anderem auch per Hubschrauber. Bisher allerdings ohne Erfolg. Bei der Verfolgung wurde nicht nur das gestohlene Auto beschädigt, sondern auch ein Streifenwagen der Bundespolizei. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 23 000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung