Graben-Wand eingestürzt:

Erdrutsch begräbt Bauarbeiter

Bei Rohrverlegungen in Mustin nahe Sternberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist ein Arbeiter von rutschendem Erdreich teilweise verschüttet und schwer verletzt worden.

Ein Kollege befreite den 59-Jährigen aus dem Graben, bevor ein Hubschrauber den Verletzten ins Krankenhaus brachte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen sollte der Arbeiter in dem ausgeschachteten Graben eine Rohrleitung verlegen, als aus noch unbekannter Ursache eine Wand des Grabens einstürzte. Nachrutschendes Erdreich begrub den Mann bis über die Oberschenkel. Sein Kollege konnte ihn aus eigener Kraft befreien. Die Behörden prüfen nun, ob auf der Baustelle die Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten wurden.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!