Unter Beobachtung der Polizei:

Erneut Bürgerwehr in Güstrow unterwegs

Die sogenannte "Bürgwehr Güstrow" hat am Mittwochabend erneut in der Güstrower Innenstadt patrouilliert.

Laut Polizei waren etwa zehn Personen in mehreren Gruppen in der Stadt unterwegs. Dabei wurden sie von der Polizei beobachtet. "Welche Wirkung allein das Auftreten dieser Gruppen hat, konnte das Güstrower Polizeihauptrevier aus besorgten Anrufen entnehmen", sagte ein Polizeisprecher. Währenddessen wurden Aufkleber mit rechtsextremen Parolen - auch im Haus einer Stadtvertreterin der Partei Die Linke - in der Stadt geklebt. Im Fall der Politikerin wird ein Hausfriedensbruch geprüft. Diese Aktion habe erneut bewiesen, dass das Auftreten solche Art "Bürgerwehr" kein Gefühl der Sicherheit vermittele und sich Mitglieder augenscheinlich auch noch ordnungswidrig verhalten, heißt es von der Polizei.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung