Stralsund:

Feuer verwüstet Wohnung

Nach einem Brand in ihrer Wohnung ist die 49-jährige Mieterin in Stralsund mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen.

Sie war nach ersten Erkenntnissen am Montag mit einer brennenden Zigarette auf der Couch eingeschlafen, wie die Polizei berichtete. Ein Atemalkoholtest ergab später einen Wert von 2,3 Promille. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Als die Frau nachmittags erwachte, brannte den Angaben zufolge bereits Mobiliar in ihrer Wohnung in der Prohner Straße. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnungen. Den Sachschaden bezifferten die Behörden auf etwa 10 000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung