Tatverdächtiger gefasst:

Flüchtling angegriffen

In der Mühlenstraße in Anklam kam es am frühen Samstagmorgen zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Jugendlichen und einem Flüchtling.

Der aus Ghana stammende 23-jährige Mann befand sich auf dem Heimweg zur Flüchtlingsunterkunft und wurde vor dem "Haus der Bildung" durch die  Jugendlichen zunächst angesprochen, teilte die Polizei mit. Im weiteren Verlauf schubste ein Jugendlicher den Mann, dabei wurde er an der Hand verletzt. Daraufhin zog er ein Pfefferspray gegen den Angreifer ein und konnte flüchten. Der 19-jährige Angreifer erlitt Augenreizungen und begab sich eigenständig in medizinische Behandlung. Nach Bekanntwerden des Vorfalls nahm die Kriminalpolizei Anklam die Ermittlungen auf. Der Angreifer konnte bis Sonntag namentlich bekannt gemacht werden. Eine Anzeige wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung wurde gefertigt, die Ermittlungen dauern an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung