Schwächeanfall auf dem Kölpinsee:

Frau rettet ihren Lebensgefährten vor dem Ertrinken

Die Frau bemerkte plötzlich vom Sportboot aus, wie der Mann unter Wasser verschwand - und sprang hinterher.

dpa/Symbolbild

Ein 76-Jähriger hat auf dem Kölpinsee bei Waren an der Müritz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) beim Bergen eines verloren gegangen Ankers einen Schwächeanfall erlitten und ist beinahe ertrunken. Seine Lebensgefährtin bemerkte am Samstagabend, dass der Mann plötzlich unter Wasser verschwand, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach sprang sie von Bord des Sportbootes und versuchte, Hilfe zu leisten. Andere Bootsfahrer in der Nähe kamen zur Hilfe; gemeinsam brachten die Helfer den Mann zurück an Bord. Eine zufällig anwesende Krankenschwester stabilisierte den Mann zunächst, bis ein Rettungsboot der freiwilligen Feuerwehr den 76-Jährigen an Land bringen konnte - er kam in eine Klinik.