Schwerer Raub in Schwerin:

Fünf Personen attackieren Mann und erbeuten Smartphone

In der Nacht zum Dienstag hat eine Gruppe aus fünf Personen einen Mann bedroht und mit einem Messer die Herausgabe seines Smartphones erzwungen. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubs.

Carsten Rehder/Symbolbild

Bei einem Raubüberfall in Schwerin ist ein Mann leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Opfer auf dem Berliner Platz von einer Fünfergruppe bedroht. Die Angreifer hatten es auf sein Smartphone abgesehen. Zeugen beobachteten, wie der Mann schließlich mit Pfefferspray und Tritten attackiert wurde und alarmierten die Polizei. Aus Angst vor weiteren Übergriffen schleppte sich das Opfer in die Wohnung seines Bruders, bevor Beamte ihn schließlich vernehmen konnten. Offensichtlich seien die Täter, darunter ein 36-Jähriger, dem Mann bekannt. Nach der Tat flohen sie in Richtung des Zoos.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!