Der Herbst lässt grüßen:

Fünf Wildunfälle in einer Stunde

Vermehrter Wildwechsel macht im Herbst den Autofahrern das Leben schwer.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim gab es am Montagmorgen im Berufsverkehr gleich fünf Wildunfälle zwischen 6  und 7 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Menschen wurden nicht verletzt. Den Sachschäden schätzten die Beamten auf insgesamt mehrere Tausend Euro.

Auf der Bundesstraße 104 zwischen Brüel und Sternberg kollidierten zwei Autos mit Rehen. Ebenso kam es auf der B 321 bei Crivitz, auf einer Kreisstraße nahe Lübtheen und auf der B 5 bei Goldenitz zu Zusammenstößen mit Wild.