Dieb gefasst:

Gestohlene Kaninchen wieder beim Eigentümer

Ein Unbekannter stahl am Mittwoch Kaninchen aus einer Kleingartenanlage und vergiftete den Hund des Besitzers. Der Täter wurde nun gefasst.

Wie sich herausstellte, hatte der Täter neben dem Hund auch die Fische im Gartenteich vergiftet. Gegen den 39jährigen Inhaber des Nachbargartens wird nun neben Einbruchsdiebstahl und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz auch wegen Unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln ermittelt.

Bereits bei den ersten Ermittlungen nach dem Diebstahl im Umfeld des Gartens, erregte der gut 150m entfernte Nachbargarten die Aufmerksamkeit der Beamten. Von dort zog ein typischer Hanfgeruch durch die Gegend, was die Ermittler dazu veranlasste eine Durchsuchung beim Amtsgericht zu beantragen. Nach Vorliegen des Gerichtsbeschluss wurde diese dann am Dienstag durchgeführt.

Tatsächlich stieß man auf eine über 2m große Hanfpflanze und auch die "Deutschen Riesen" des Geschädigten wurden in den dortigen Buchten gefunden. So konnte der 53jährige zumindest seine Kaninchen wieder in seine Arme schließen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung