Rechtsextreme:

Hakenkreuz -Schmierereien und Drohungen

Unbekannte haben das geplante Wohnhaus für Flüchtlingsfamilien in Groß Lüsewitz bei Rostock mit einem 70 mal 70 Zentimeter großen Hakenkreuz beschmiert.

Gleichzeitig drohten sie mit einer Aufschrift Brandstiftung an, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In dem Plattenbau sollen knapp 40 Asylbewerber leben, etwa ein Drittel aller Hausbewohner. Noch im Dezember sollen die ersten Ausländer einziehen. Nach Einschätzung der Polizei ist die Stimmung im Ort nicht prinzipiell gegen deren Unterbringung, auch wenn auf einer Versammlung jüngst Skepsis geäußert wurde. Einige Anwohner seien besorgt, das Haus könne Ziel von rechten Demonstranten werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung