:

Haus brennt gleich zweimal in einer Nacht

Die Vorweihnachtszeit hat so ihre Tücken, wie dieser Brand eines Mehrfamilienhauses in Stralsund zeigt.

dpa/Genrefoto

Gleich zwei Mal in einer Nacht hat ein Mehrfamilienhaus in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) gebrannt. Verletzt wurde niemand. Zunächst hatte sich ein Feuer am Dienstagabend in der Wohnung eines 53 Jahre alten Mannes ausgebreitet, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Mittwoch mitteilte. Die Feuerwehr rettete mehrere Bewohner per Drehleiter aus dem Gebäude. Der 53-Jährige konnte unverletzt aus dem Haus flüchten. Als Ursache wird ein Teelicht vermutet, das der Mann auf einen Küchenschrank gestellt hatte.

Drei Stunden später alarmierten Anwohner die Polizei über einen weiteren Brandausbruch im selben Haus. Diesmal brannte es im Dachgeschoss, erneut wurden mehrere Bewohner in Sicherheit gebracht. Laut Polizei entstand "erheblicher Sachschaden", die genaue Höhe war zunächst unklar.