Sie wollte nur den Streit schlichten:

Hund beißt Frau den Finger ab

Weil zwei Tiere nicht miteinander konnten, musste eine Frau leiden. Jetzt hofft sie, dass ihr in einer Spezialklinik geholfen werden kann.

Uli Deck Weil ein Labrador sich mit einem anderen Hund stritt, verlor eine Frau einen Finger.

Ein abendlicher Spaziergang mit ihrem Hund endete für eine 52-Jährige in Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) im Krankenhaus. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Frau mit dem Hovawart unterwegs, als dieser sich von der Leine losriss und knurrend auf den angeleinten Labrador eines 15-Jährigen zulief. Die beiden Hunde verbissen sich ineinander.

Als die 52-Jährige versuchte, die Tiere zu trennen, biss ihr einer der Hunde in die linke Hand. Dabei wurde der kleine Finger abgetrennt. Während die Frau notärztlich versorgt wurde, suchten Rettungssanitäter den Unfallort nach dem Finger ab, zunächst erfolglos. Später eingetroffene Polizeibeamte entdeckten ihn schließlich. Die Frau kam in eine Spezialklinik nach Hamburg.