Frau trägt schwere Verletzungen davon:

Hunde fallen über Postbotin her

Viele Male hatte die 59-jährige Frau die beiden Hunde beim Einwurf der Post schon gesehen. Doch diesmal stieß eines der Tiere das Tor auf und stürmte auf sie los.

So eine Bulldogge und ein Dobermann sollen die Postfrau angegriffen haben.
dpa/Archiv So eine Bulldogge und ein Dobermann sollen die Postfrau angegriffen haben.

Das Veterinäramt des Landkreises Vorpommern-Greifswald überprüft derzeit zwei große Hunde, die vor wenigen Tagen eine Postbotin in Kemnitz angefallen und schwer verletzt haben. Der Vorfall ereignete sich am Freitag und wurde der Polizei erst durch eine Strafanzeige am Wochenanfang bekannt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Anklam.

Die 59 Jahre alte Frau erlitt schwere Bisswunden an Armen, Beinen und einer Hand. Sie kam in ein Klinikum. "Wir untersuchen die Art der Haltung und werden entscheiden, wie mit den Hunden - es handelt sich um eine Bulldogge und einen Dobermann - weiter verfahren wird", sagte Kreissprecher Achim Froitzheim in Greifswald.

Die Postbotin kannte die Hunde sei längerem. Trotz aller Vorsicht sei die Bulldogge nach dem Klingeln der Frau, die eine Postsendung abgeben wollte, gegen eine Pforte gesprungen. Diese habe sich geöffnet und die Hunde seien über die Postbotin hergefallen. Ein Anwohner hatte den Notarzt alarmiert. Die Hunde seien laut Halterin nicht geimpft.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung