Polizei ermittelt:

Jäger verblutet an Schussverletzung

Ein 55-Jähriger ist in Peez bei Rostock an einer Schussverletzung gestorben.

Er war zusammen mit einem 57-jährigen Mann von der Jagd zurückgekommen, beim Verstauen der Waffen im Auto löste sich ein Schuss aus dem Gewehr des Älteren, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag schilderte. Der 55-Jährige wurde an beiden Beinen getroffen, er verblutete noch am Unfallort. Nun werde wegen fahrlässiger Tötung gegen den Jagdfreund des Opfers ermittelt. Vieles deute auf einen Unfall hin, hieß es. Höchstwahrscheinlich sei der 57-Jährige nicht vorschriftsmäßig mit seinem Gewehr umgegangen.