Polizei vermutet Tierquälerei:

Kater mit Säure übergossen?

Noch ist unklar, ob der vierjährige Kater namens "Mütze" während seines täglichen Streifzuges durch einen Unbekannten mit einer Säure übergossen wurde, ein erblindetes Auge nährt jedoch diese Vermutung.

dpa

Aber auch eine unachtsam entsorgte Flüssigkeit könnte dem Kater beim Stöbern zum Verhängnis geworden sein, so die Polizei. Mütze war am Donnerstag gegen 9 Uhr von der Dorfstraße aus aufgebrochen und gegen 14 Uhr kläglich miauend und stark säuerlich riechend zurückkehrte.

Eine  Tierärztin stellte letztendlich die Erblindung eines Auges fest und gab dem Kater Medizin. Mützes ganzes Fell roch auch da noch stark nach einer Säure.  Während der Kater indes wieder zuhause ist, nahm die Polizei Anzeige wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung auf.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!