:

Keine Obduktionen nach zwei Todesfällen

Die Neubrandenburger Staatsanwaltschaft hat die Untersuchungen in zwei Todesfällen vom Wochenende in Neubrandenburg und Neu-Panstorf eingestellt.

Eine Passantin hatte in Neubrandenburg einen toten 86-Jährigen in einem Kofferraum entdeckt. In Neu-Panstorf bei Malchin war eine 68 Jahre alte Frau tot in einem Schwimmbecken auf ihrem Grundstück gefunden worden. "Es gibt keine Hinweise auf Straftaten, deshalb werden keine rechtsmedizinischen Obduktionen bei den Toten veranlasst", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag.