Notfall in Ludorf:

Kuh aus der Müritz gerettet

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Wasserschutzpolizei in Waren am Donnerstag: Die Beamten mussten zu einer Kuh, die zu ertrinken drohte.

Wie die Polizei Freitag mitteilte, hatte die Besitzerin des Rindes angerufen und gemeldet, dass die Mutterkuh in die Müritz gelaufen sei und nun zu ertrinken drohe.

Auf Rufe reagierte die Kuh nicht. In der Folge kam das Streifenboot "Seeadler" zum Einsatz. Mit dessen Schlauchboot trieben die Beamten die Kuh wieder ans Land, wo sie von der Eigentümerin erleichtert empfangen wurde.
 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung