Obduktion angeordnet:

Leiche nach Brand eines Hauses gefunden

Die Polizei war auf der A20 unterwegs, als sie in Richtung Jürgenshagen ein in voller Ausdehnung brennendes Haus bemerkten. Was die Insassen des Streifenwagens zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Im Haus befand sich noch eine Person.

Archiv Ob es sich bei der Leiche, die die Feuerwehrmänner im Haus entdeckten, um den Bewohner handelt, wird jetzt untersucht.

Nachdem die Polizei am Donnerstag gegen 14.30 Uhr das brennende Haus in Jürgenshagen bemerkten, informierten die Beamten sofort die Feuerwehr.  Innerhalb weniger Minuten kamen fünf Freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung in den Einsatz und begannen mit den Löscharbeiten.

Gegen 20 Uhr durchsuchten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren das Haus. Dabei fanden sie unter dem Bauschutt im Eingangsbereich des etwa 100 Jahre alten Gebäudes eine männliche, nicht identifizierbare Leiche . Ob es sich dabei um den 91-jährigen Hausbewohner handelt, ist noch unklar. Eine Obduktion wird innerhalb der nächsten Tage stattfinden.

Die Ursache des Brandes ist bislang unjlar. Von Brandstiftung sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuzugehen.

Kommentare (1)

Hallo, der Bericht ist nicht Wahrheitsgemäß!!!!!!!!!!! Meine Freundin und Ich(Personalien wurden aufgenommen) haben Punkt 14:47 Uhr den Hausbrand bei der Feuerwehrleitstelle gemeldet, die darauf hin erst zum Hausbrand ausrückten... Erst als wir zum Unglücksort fuhren, sind die Feuerwehren gegen 15:05 Uhr am Ort erschienen. Es gab vor unserem Telefonat mit der Feuerwehrleitstelle keine Meldung über den Brand. MfG