Polizei ermittelt:

Linksextreme sollen Rechte bedroht haben

Beim Aufhängen von Wahlplakaten ist es in der Nacht zu Freitag in Rostock zu einer Auseinandersetzung zwischen mutmaßlichen Links- und Rechtsextremen gekommen.

Wie die Polizei in Rostock mitteilte, stürmten unweit eines Szeneclubs etwa sieben Vermummte auf eine Gruppe zu, die Plakate der rechtsextremen NPD hängten. Die Plakatierer seien bedroht worden. Anschließend seien die maskierten Angreifer geflüchtet. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.