Doch keine Fahrerflucht:

Lkw-Fahrer taucht nach Unfall ab und wieder auf: "War Hilfe holen"

Die angebliche Unfallflucht eines Lkw-Fahrers hat sich in Vorpommern als deutsch-polnisches Missverständnis entpuppt.

 Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) erklärte, hatten Zeugen am Mittwoch einen polnischen Unfall-Lastwagen im Straßengraben an der B104 nahe Starkshof entdeckt. Das Fahrzeug war gegen einen Baum und in den Graben gefahren, die Unfallstelle nicht ordnungsgemäß gesichert. Der Fahrer war anscheinend flüchtig. Die Polizei ließ den Lastwagen bergen. Inzwischen habe sich der polnische Fahrer aber gemeldet.

Er sagte demnach, er habe in seinem Heimatland Hilfe holen wollen. Die B104 führt nach Stettin (Szczecin) und wird von Lkw-Fahrern zwischen Neubrandenburg und der polnischen Grenze gern als Ausweichstrecke zur fast parallel verlaufenden Autobahn 20 genutzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung