Fernseher fängt Feuer:

Mann bei Wohnungsbrand verletzt

Ein 54-Jähriger ist bei einem Wohnungsbrand am späten Montagabend in der Lindenstraße in Grischow verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fing ein Fernsehgerät in der Wohnung Feuer, weil der Mann zwei brennende Teelichter darauf gestellt hatte und dann ins Bett ging. Der Fernseher implodierte und geriet in Brand. Die Flammen griffen auf die Wohnungseinrichtung über. Durch den lauten Knall der Implosion wurde der Mieter wach und löschte selbst das Feuer noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte. Hierbei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde zur stationären Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. Die anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die betreffenden Mieter blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung