Bei Verkehrskontrolle:

Mann beißt Polizisten ins Bein

Bei einer Vekehrskontrolle hat ein Autofahrer die Polizisten angegriffen. Zuvor war er durch ungewöhnliche Fahrweise aufgefahren.

Der Autofahrer fiel den Beamten am Mittwoch gegen 22.40 Uhr während einer Streifenfahrt auf der B104 von Gadebusch in Richtung Rehna auf, teilte die Polizei mit. Er war mit einem Skoda mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Die Polizisten folgten dem Fahrzeug und stellten fest, dass der Fahrer trotz Verbotes einen Lkw überholte und anschließend in Schlangenlinien fuhr. Als sie den Skoda anhielten, um den Mann zu kontrollieren, konnte der 37-Jährige weder einen Führer- noch einen Fahrzeugschein vorlegen. Auch seinen Personalausweis hatte er nicht dabei.

Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, sollte ein Drogenvortest durchgeführt werden. Diesem widersetzte sich der Parchimer und biss einem Polizeibeamten zweimal in den Oberschenkel. Der Beamte musste aufgrund schweren Bissverletzungen noch am selben Abend zur Behandlung ins Krankenhaus. Gegen den Mann wurde Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung