Bei Kontrolle gestoppt:

Mann fährt seit 18 Jahren ohne Führerschein

Die Bundespolizei hat in Zirchow auf Usedom (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Autofahrer gestoppt, der seit 18 Jahren ohne Führerschein unterwegs war.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, habe der 51-jährige Mann bei der Routinekontrolle gesagt, seinen Führerschein verloren zu haben. Die Bundespolizisten fanden aber heraus, dass der Mann die Fahrerlaubnis schon 1995 abgeben musste. Seine Fahrt habe er mit einem Taxi fortsetzen müssen. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen den 51-Jährigen.