:

Junger Mann stirbt bei Frontal-Zusammenstoß

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 199 bei Anklam ist am Donnerstagabend ein 31-Jähriger Mann aus Krien tödlich verunglückt. Er stieß frontal mit einem anderen Auto zusammen.

Die Rettengskräfte konnten für den Mann nichts mehr tun.
Nicolas Armer/Genrefoto Die Rettengskräfte konnten für den Mann nichts mehr tun.

Auch am Freitag ließ die Unfallstelle an der Bundesstraße 199 in Höhe Krien Ausbau noch erahnen, wie entsetzlich die Wucht des Aufpralls war, mit der dort am Donnerstagabend zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen sind. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 20:15 Uhr. Warum die beiden Autos offenbar mit hoher Geschwindigkeit gegeneinander prallten, ist nach Angaben der Beamten noch völlig unklar.

Furchtbare Gewissheit herrscht bislang nur darüber, dass einer der Insassen das Unglück nicht überlebte. Der 31-jährige Mann aus Krien erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Die 51-jährige Fahrerin des zweiten Fahrzeugs wurde verletzt ins Greifswalder Uni-Klinikum gebracht. Den herbeieilenden Rettungskräften hatte sich an der Unfallstelle ein grauenhaftes Bild geboten: Beide Autos wurden bei dem Zusammenstoß bis zur Unkenntlichkeit deformiert.

Zur Klärung der Unfallursache hat die Polizei einen Sachverständigen der Dekra hinzugezogen. Zur Bergung der beiden Fahrzeuge musste die Bundesstraße für rund drei Stunden voll gesperrt werden.