Zeuge führt Polizei auf die heiße Spur:

Mutmaßliche Geldfälscher in MV aufgeflogen

Farbkopierer streiken, wenn sie einen Geldschein kopieren sollen. Aber offenbar gibt es noch andere Mittel und Wege, wie dieser Fall aus Nordwestmecklenburg zeigt.

Unten liegt der echte, oben der gefälschte 20-Euro-Schein. Es handelt sich um Anschauungsmaterial der Deutschen Bundesbank. Vom Falschgeld in Gadebusch liegt kein Bild vor.
Boris Roessler Unten liegt der echte, oben der gefälschte 20-Euro-Schein. Es handelt sich um Anschauungsmaterial der Deutschen Bundesbank. Vom Falschgeld in Gadebusch liegt kein Bild vor.

Ein Zeuge hat die Polizei in Gadebusch (Landkreis Nordwestmecklenburg) auf die Spur zweier mutmaßlicher Geldfälscher gebracht. Bei einer Wohnungsdurchsuchung am Mittwoch konnte die Polizei fast 80 falsche Geldscheine beschlagnahmen, die auf einem Farbdrucker hergestellt worden waren. "Von den hergestellten Falsifikaten sind noch keine in den Umlauf gekommen", teilte das Polizeipräsidium Rostock am Donnerstag mit. Gegen eine 38-jährige Frau und einen 53-jährigen Mann laufen nun Ermittlungen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung