Ursache vermutlich angebranntes Essen:

Mutter und Kind bei Wohnungsbrand verletzt

Bei einem Wohnungsbrand in Schwerin sind am Sonntag die 41-jährige Mieterin und ihr sechs Jahre alter Sohn verletzt worden.

Sie wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Fünf weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses seien vor Ort medizinisch behandelt worden. Gebrannt hatte es in der Küche der Wohnung im ersten Geschoss, wie es weiter hieß. Die von Nachbarn alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der nach ersten Schätzungen einen Schaden von 10 000 Euro anrichtete. Die Ursache für das Feuer könnte den Angaben zufolge angebranntes Essen auf dem Herd gewesen sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung