:

Neue Betrugsmasche - Rasierapparat zu "verschenken"

In Greifswald sind Betrüger offenbar mit einer neuen Masche unterwegs. Wer ein Geschenk von einem Fremden angeboten bekommt, sollte auf der Hut sein.

Laut Polizei war ein 75 Jahre alter Fußgänger im vorliegenden Fall von dem Fahrer eines silbernen Autos angesprochen und höflich nach dem Weg zur Autobahn gefragt worden. Diesen erklärte der Rentner dem südländisch aussehenden Mann, der nur gebrochen Deutsch sprach und auf etwa 35 bis 40 Jahre geschätzt wird.

Der Unbekannte gab an, aus Dubai zu kommen und gerade den Media-Markt in Greifswald beliefert zu haben. Dann wollte der Fahrer dem Rentner, als Dank für die nette Auskunft, etwas schenken. Er drückte dem 75-Jährigen einen Rasierapparat sowie eine Kamera in die Hand.

Er verlangte nach Geld für eine Tankfüllung

Anschließend bat er um Geld für eine Tankfüllung nach Berlin. Da der Rentner sich beschenkt fühlte, gab er dem Pkw-Fahrer insgesamt 70 Euro. Damit war der Mann jedoch nicht ganz zufrieden. Er bot daraufhin dem Rentner auch noch ein Set Küchenmesser an und wollte mit ihm nach Hause fahren, um noch mehr Geld zu holen.

Aber darauf ließ sich der Beschenke nicht mehr ein. Inzwischen fühlte er sich bedrängt und setzte seinen Weg nach Hause fort. Dort angekommen, musste er feststellen, das es sich bei dem Rasierapparat und auch bei der Kamera um sehr billige Geräte handelte.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und rät Betrogene dazu, solche Vorfälle anzuzeigen. Hinweise nimmt die Polizei in Greifswald unter 03834-5400 oder unter www.polizei.mvnet.de entgegen.