Polizei alarmiert:

Neun Autos in einer Woche im Osten des Landes gestohlen

Diebe haben im Osten Mecklenburg-Vorpommerns in einer Woche neun Autos im Wert von mehr als 210.000 Euro gestohlen. Fünf der gestohlenen Wagen waren vom selben Hersteller.

Wie die Polizei in Neubrandenburg am Donnerstag mitteilte, wurden zuletzt ein Auto in Neubrandenburg, ein Geländewagen in Rieth (Kreis Vorpommern-Greifwald) und ein Vorführwagen in Lüssow (Kreis Vorpommern-Rügen) entwendet. Die Besitzer hätten den Verlust am Mittwoch angezeigt. In einem weiteren Fall brachen die Diebe ein Auto in Neubrandenburg auf, flüchteten dann aber ohne den Wagen.

Schon der Nacht zu Dienstag waren Autos in Stralsund und Greifswald verschwunden. Davor kamen drei Autos und ein Kleintransporter mit Werkzeug in Malchin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte), Luckow sowie Rothenklempenow im Süden Vorpommerns weg. Fünf der neun gestohlenen Wagen waren vom Typ Mazda. Für diesen Typ vermutet die Polizei seit mehreren Wochen gezielte Diebestouren und bündelt die Ermittlungen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung